Aktuelles > Veranstaltungskalender > Veranstaltung

Veranstaltung

Die epistemische Dominanz unterbrechen: Psychiatriebetroffene in der Forschung

Jasna Russo spricht über Erfahrungswissen um Verrücktheit und psychische Not sowie über die Verflechtung von Wissen und Macht. Diese setzt sich aus der traditionellen binären Rollenverteilung in der psychiatrischen Forschung zusammen: die zu beforschenden ‚psychisch kranken‘ Subjekte auf der einen und die wissenden, rationalen Expert*innen auf der anderen Seite.

Betroffenen-kontrollierte Forschung entsteht als Antwort auf diese Tradition und leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von epistemischer Gerechtigkeit. Die Referentin wird mehrere Projektbeispiele erläutern und zeigen, wie die Mitwirkung von Psychiatriebetroffenen in der Forschung und die daraus resultierende dialogische Wissensproduktion einen grundsätzlichen und nachhaltigen Perspektivenwechsel bewirken können.

Donnerstag, 12.01.2017, 17.00 Uhr,

FRA UAS, Gebäude 2 Raum 10

Vortrag von Jasna Russo, College of Health and Life Sciences, Brunel University London, UK

Zum Veranstaltungsflyer

Wann und wo?

12.01.2017
17:00 bis 19:00
FRA UAS, Geb. 2, Raum 10
Zentrale WebredaktionID: 10138