Aktuelles > Veranstaltungskalender > Veranstaltung

Veranstaltung

Informationsveranstaltung zum berufsbegleitenden Master Aviation and Tourism Management

Höher hinaus mit dem in 2016 neu konzipierten Studiengang MBA Aviation and Tourism Management

Die Frankfurt University of Applied Sciences hat vergangenen Oktober ihr MBA-Angebot Aviation Management um den Tourismusschwerpunkt erweitert – und bezieht somit die relevanten Management- und Führungskompetenzen auf die Luftverkehrs- und Tourismusbranche.

Seit Oktober 2016 ist es möglich, das MBA-Studium „Aviation and Tourism Management“ an der Frankfurt University of Applied Sciences in Frankfurt am Main zu belegen. Das neue Masterprogramm ist aus dem vorherigen Masterstudiengang „MBA Aviation Management“ hervorgegangen und erweitert diesen nun um den Schwerpunkt Tourismus. Einmalig in Deutschland ist, dass der Zugang zu diesem MBA an der Frankfurt UAS auch ohne einen Bachelor-Abschluss, somit via Eignungstest, möglich ist.

Bewerbungsfrist: für Bewerber aus Deutschland = 15. Juni 2017, für Bewerber aus dem Ausland = 15. Mai 2017.

Diese akademische Ausbildung ist in englischer Sprache und auf vier Semester angelegt und richtet sich an Berufstätige mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung in der Luftverkehrs- und/oder Tourismusbranche. Sie wird als Teilzeitstudiengang berufsbegleitend angeboten. Die Vorlesungen finden pro Semester in 1-mal zwei- und 1-mal einwöchigen Blöcken statt. Zudem werden zwei Module an den Partneruniversitäten im Ausland durchgeführt: Embry-Riddle Aeronautical University (USA) und University of the Aegean (Griechenland) Die Verknüpfung der Praxiserfahrungen der Teilnehmer mit den erworbenen theoretischen Kenntnissen bereitet die Studierenden optimal auf Führungspositionen im General Management sowie in den Bereichen Marketing & Sales, Operation Management, Logistik, Consulting, Finance und Controlling in der Aviation- und Tourismus-Industrie vor. Im Laufe des Studiums wird auch ein 12-wöchiges Applied Research Project in Kooperation mit einer Aviation- oder Tourism-Company durchgeführt. Im Rahmen dessen agieren die Studierenden als Inhouse-Consultants. Darüber hinaus finden Workshops zu den Themen Kommunikation, Verhandlungsführung und Teambuilding statt. Bei sogenannten Kamingesprächen mit Key-Playern aus der Branche erhalten die Studierenden durch einen Blick hinter die Kulissen einmalige Insider-Informationen.

Das Besondere an diesem MBA-Programm ist die Bandbreite des Lernangebots: Vorlesungen zu reinen General Management- und strategischen Leadership-Themen werden ergänzt durch Schwerpunktmodule aus den Bereichen Aviation- und Tourismus-Management. Consulting und Research Projekte setzen die theoretischen Erkenntnisse in die Praxis um und werden durch wissenschaftliche und didaktische Methoden unterstützt.

Partnerschaften: Neben der neu gewonnenen Partnerhochschule in Griechenland, der University of Aegean, arbeitet die Frankfurt UAS bereits seit Jahren mit der in der Aviation-Branche führenden Embry-Riddle Aeronautical University in Orlando/Florida (USA) zusammen. „Wir sind sehr stolz auf unsere Kooperationen mit diesen beiden renommierten Universitäten“, freut sich Prof. Dr. Yvonne Ziegler als Verantwortliche für diesen Studiengang und erklärt: „So können unsre Studierenden nicht nur von dem Know-how ihrer internationalen Kommilitonen profitieren, sondern auch von den Dozenten aus der Aviation- und Tourismus-Industrie einer global funktionierenden Unternehmenspraxis. Des Weiteren bestehen Kooperationen mit der Deutschen Flugsicherung DFS, der Fraport AG und dem Münchner Flughafen.

Studienbedingungen: 26 Studienplätze stehen für die Bewerber/innen aus dem In- und Ausland zur Verfügung. Voraussetzung ist ein erster akademischer Abschluss mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung in der Luftverkehrs- und Tourismus-Branche sowie Nachweis von Englischkenntnissen.

Besonderheit: Auch ohne akademischen Bachelorabschluss ist das Studium für Berufstätige möglich: Im Rahmen eines Einstufungstests gemäß §16(2) des Hessischen Hochschulgesetzes kann eine Zulassung erfolgen. Vier betriebswirtschaftliche Prüfungen sind abzulegen, eine Hausarbeit muss eingereicht und ein Fachgespräch zu luftverkehrs-und tourismusnahen Themen geführt werden. Qualifikation für einen Eignungstest ist das (Fach-) Abitur, eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie mindestens vier Jahre Berufserfahrung. Der MBA-Studiengang „Aviation and Tourism Management“ qualifiziert nach erfolgreichem Abschluss auch für eine weitere akademische Karriere, beispielsweise der Promotion. Die Absolvent(inn)en des etablierten MBA-Studiengangs haben ihre Karrieren erfolgreich fortgeführt in internationalen Unternehmen, so zum Beispiel bei der Deutschen Lufthansa AG, Fraport AG, Deutschen Flugsicherung, Wizz Air und der Porsche Consulting.

Studiengebühren: Die Kosten pro Person betragen 21.314,00 Euro für diesen Studiengang. Der Betrag wird gestaffelt pro Semester gezahlt, d.h. jeweils 5.328,50 Euro (4.975,00 Euro tuition fee + 353,50 Euro). Im ersten Semester kommen einmalig 10,00 Euro Studychip-Gebühren hinzu. Hinweis: Diese Ausgaben sind steuerlich voll abzugsfähig!

Weitere Informationen für Studienbewerber und an einer Kooperation interessierte Unternehmen: www.aviation-mba.de oder bei Astrid Kramer (kramer@fb3.fra-uas.de) bzw. Prof. Dr. Yvonne Ziegler (ziegler@fb3.fra-uas.de).

Informationsveranstaltung: Dienstag, 02.05.17, 18–19 Uhr, House of Logistics and Mobility (HOLM), Konferenzraum der FRA-UAS, Bessie-Coleman-Straße 7, Gateway Gardens, 60549 Frankfurt

Download: Anfahrtsskizze HOLM

Wann und wo?

02.05.2017
18:00 bis 19:00
House of Logistics and Mobility (HOLM), Konferenzraum der FRA-UAS, Bessie-Coleman-Straße 7, Gateway Gardens, 60549 Frankfurt
Zentrale WebredaktionID: 10138