Kontakt

Prof. Dr. Martin Kappes
IT-Sicherheitsbeauftragter
Tel.: (069) 1533-2791
kappes@fb2.fra-uas.de

Aufgaben des IT-Sicherheitsbeauftragten

Die Aufgaben des IT-Sicherheitsbeauftragten sind in der IT-Sicherheitsleitlinie der Hochschule festgelegt, die sich an den vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) herausgegebenen IT-Grundschutzstandards orientiert. Sie wird derzeit überarbeitet.

Der IT-Sicherheitsbeauftragte ist zuständig für die Wahrnehmung aller Belange der Informationssicherheit innerhalb der Institution. Er berät die Hochschulleitung in Fragen der Informationssicherheit und unterstützt sie bei der Umsetzung. Seine Aufgaben umfassen unter anderen:

  • den Informationssicherheitsprozess zu steuern und bei allen damit zusammenhängenden Aufgaben mitzuwirken,
  • die Leitungsebene bei der Erstellung der Leitlinie zur Informationssicherheit zu unterstützen,
  • die Erstellung des Sicherheitskonzepts, des Notfallvorsorgekonzepts und anderer Teilkonzepte und System-Sicherheitsrichtlinien zu koordinieren sowie weitere Richtlinien und Regelungen zur Informationssicherheit zu erlassen,
  • die Realisierung von Sicherheitsmaßnahmen zu initiieren und zu überprüfen,
  • der Leitungsebene über den Status quo der Informationssicherheit zu berichten, 
  • sicherheitsrelevante Projekte zu koordinieren,
  • Sicherheitsvorfälle zu untersuchen und
  • Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen zur Informationssicherheit zu initiieren und koordinieren.

Der IT-Sicherheitsbeauftragte ist außerdem bei allen größeren Projekten, die deutliche Auswirkungen auf die Informationsverarbeitung haben, sowie bei der Einführung neuer Anwendungen und IT-Systeme zu beteiligen, um die Beachtung von Sicherheitsaspekten in den verschiedenen Projektphasen zu gewährleisten.