Unsere Praktikanten

Unsere Eindrücke

Wir haben meistens zusammen gearbeitet, wodurch wir uns angefreundet haben. Wenn wir nicht zusammen arbeiteten, waren es einzelne kleinere Aufgaben an denen wir getrennt arbeiteten. Wir haben uns gegenseitig geholfen und unterstützt. Gemeinsam waren wir nicht allzu nervös Fragen zu stellen. Wenn wir Aufgaben hatten und zu einem Ort gehen mussten, wusste einer von uns beiden immer den Weg. Wir beide sind der Meinung, dass es einfacher ist, wenn ein weiterer Praktikant da ist, aber es auch alleine kein Problem ist. Gemeinsam haben wir neue Kenntnisse und Erlebnisse gewonnen. Beim Schreiben des Berichthefts haben wir uns an manchen Tagen geholfen, da es manchmal vorkam, dass einer von uns vergessen hat in welchem Raum wir zum Beispiel waren oder um wie viel Uhr wir mit der Aufgabe angefangen haben. Wir sind beide der Meinung, dass wir viel gelernt haben und unser nächstes Praktikum nochmal hier machen würden.

Ben Mettlach

Schule: Gesamtschule am Gluckenstein

Zeitraum: 28.02.2017-10.03.17

Mein Praktikum an der Frankfurt University of Applied Sciences in der Abteilung Campus IT war sehr interessant und ich habe viel gelernt. Es wurde nie langweilig, da man immer interessante Aufgaben bekommen hat. Wenn man gerade nichts zu tun hatte, konnte man sich seinen Fragebogen schnappen und in der CIT nach Terminen oder Interviews fragen. Dies ist sehr guter Weg, um die CIT besser kennen zu lernen. Seinen Arbeitsplatz hat man im Büro mit den Auszubildenden. Die Azubis sind, wie alle in der CIT, sehr nett und hilfsbereit. Am liebsten möchte ich gar nicht mehr in die Schule zurück, da es hier keine schlechten Aufgaben gibt. Egal was man macht, man lernt bei jeder Aufgabe etwas.

Kurz gesagt war mein zweiwöchiges Praktikum an der FRA-UAS interessant und lehrreich und ich würde es jeder Zeit wieder machen.

Michelle Ohlig

Schule: Internationaler Bund, Technikzentrum für Mädchen und Frauen.

Zeitraum des Praktikums: 06.02.2017 - 10.03.2016

Die Abteilung Campus IT durfte ich ganze 5 Wochen kennen lernen. Hierbei konnte ich mir einen ziemlich guten Eindruck in das Berufsfeld des Fachinformatikers mit Schwerpunkt Systemintegration verschaffen. Die meiste Zeit konnte ich mit den Auszubildenden verbringen. Hierbei erhält man einen guten Einblick in das Ausbildungsprogramm. Im weiteren Verlauf meines Praktikums, konnte ich durch die Abteilung pilgern und mir die Arbeit der Mitarbeiter anschauen und erläutern lassen. Hierfür bekommt man als Stütze einen Fragenkatalog. Während meines Praktikums konnte ich an drei verschiedenen Projekten der Auszubildenden teilnehmen, eines Interessanter als das andere. Die Mitarbeiter sind alle hilfsbereit, geduldig und freundlich. Ich konnte viel über das Berufsbild und die Tätigkeiten der Mitarbeiter lernen.

Alles in allem hatte ich eine sehr schöne, aufschlussreiche Zeit bei der Campus IT.

Cora Benini

Schule: Helene-Lange-Schule, Frankfurt

Zeitraum des Praktikums: 16.01.2017 –  03.02.2017

Durch mein Praktikum bekomme ich Einblicke in die Ausbildung von Fachinformatikern für Systemintegration. Eine meiner Aufgaben beim Support  besteht darin, bei Nachfrage zu helfen, was bedeutet, dass man mal einen Drucker neu anschließen muss oder den Toner wechseln muss. Unteranderem habe ich mit den Azubis zusammen Unterricht, sowohl praktisch als auch theoretisch. Die Mitarbeiter sind sehr offen und freundlich, ich hatte keine Probleme mich zu integrieren. Jeden Tag muss ein Berichtsheft abgegeben werden, in dem man beschreiben soll was man den Tag über gemacht hat. Am ersten Tag ist der Campus noch sehr verwirrend, aber von Tag zu Tag findet man sich besser zu Recht. Wenn man etwas nicht versteht, muss man keine Angst haben nach zu fragen.

In meinem Praktikum  habe ich viel gelernt. Eigentlich hatte ich mit vorgestellt mehr zum Programmieren zu lernen. Das Praktikum hat mir viel Spaß gemacht, ich habe sehr viel Neues gelernt und viele neue Leute kennengelernt.

Ole Birthelmer

Schule: Humboldt Gymnasium, Bad Homburg

Zeitraum des Praktikums: 09.01.17 – 27.01.17

In meinem Praktikum habe ich viel gelernt, zum Beispiel wie man Berichtshefte schreibt. Außerdem habe ich einen Einblick in die verschiedenen Teilbereiche bekommen. Oft durften wir sogar selber mitarbeiten, was man nicht bei jedem Praktikum darf. Die Arbeitskollegen sind sehr nett und offen und die Arbeitsatmosphäre sehr entspannt. Mein Arbeitsplatz war bei den Azubis, welche mich am ersten Tag offen empfangen haben. Sie waren stets freundlich und hilfsbereit. 

In meiner Zeit im CIT-Bereich habe ich viel gelernt, zwar nicht so viel zum Programmieren, was ich mir vorgestellt habe, dafür aber vieles über Computer und deren Funktionen. Das Praktikum hat Spaß gemacht, ich habe viel gelernt und nette, neue Leute kennengelernt.

Redaktion CIT-AzubisID: 17417