Kontakt

Wissenschaftliche Begleitung "Forschungsorientiertes Kinderhaus"

Prof. Dr. Ute Schaich
Geb. 2, Raum 129/130
Tel.: (069) 1533-2843
schaich.ute@fb4.fra-uas.de


Forschungs- und Lehrorientierung 

Rede von Prof. Dr. Ute Schaich anlässlich des Kinderhausfestes vom 08.04.2016 hier

Einrichtungen & Services > Weitere Einrichtungen > Forschungsorientiertes Kinderhaus

Forschungsorientiertes Kinderhaus

Zielsetzung des „ Forschungsorientierte Kinderhaus“
der FRA-UAS

Die Frankfurt University of Applied Sciences unterstützt Angehörige der Hochschule (Studierende und MitarbeiterInnen) sowie Angehörige des Studentenwerks darin, Studium bzw. Beruf mit der Erziehung ihrer Kinder vereinbaren zu können. Dazu hält sie im „Forschungsorientierten Kinderhaus“ verschiedene, ineinandergreifende Angebote bereit:

  • Eine zweigruppige Krabbelstube mit Kindern zwischen 3 Monaten und 3 Jahren (pro Gruppe 10 Kinder).
  • Eine zeitvariable, "geplant flexible" Betreuung für Kinder ab Ende des Mutterschutzes bis zum Alter von 12 Jahren. Sie kann vor Aufnahme des Kindes in eine reguläre Tagesbetreuung (Krippe, Kita, Kindertagespflege) bis zu 15 Stunden pro Woche während des Lehrveranstaltungszeitraums sowie bei unregelmäßigem oder kurzfristigem Betreuungsbedarf (z.B. Schließzeiten der Kita, Block-, Gremien-, Prüfungstermine) genutzt werden.
  • Ein Familienbüro für Fragen der Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie.
  • Eine Lernwerkstatt zur naturwissenschaftlich- technischen Bildung von Kindern.

Die FRA-UAS verknüpft damit das Angebot einer kindgerechten und an den Bedarfen der Eltern orientierten Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern mit der Möglichkeit, im Bereich der Frühpädagogik interdisziplinär zu forschen und zu lehren. Studierende erhalten die Möglichkeit zum forschenden Lernen und Lehrende die Gelegenheit zur Entwicklung und Umsetzung von Forschungsprojekten. Die Angebote werden wissenschaftlich begleitet, und die gewonnen Erfahrungen tragen zur Weiterentwicklung von Konzepten der Tagesbetreuung von Babys und Kleinkindern, zur zeitvariablen ("geplant flexiblen“) Betreuung sowie zur naturwissenschaftlichen Bildung von Kindern bei. Mit Hilfe der angestrebten Vernetzung mit anderen Trägern von Betreuungseinrichtungen, Ausbildungs- und Forschungsinstitutionen werden die Voraussetzungen für die Schaffung bedarfsgerechter pädagogischer Aus- und Weiterbildungsangebote geboten, woraus innovative Qualifizierungskonzepte entstehen sollen. Das „Forschungsorientierte Kinderhaus“ dient in dieser Form als Ort der Vermittlung von Wissenschaft und Praxis. Das Gesamtkonzept hat Modellcharakter für die Bundesrepublik. Es wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie vom Studentenwerk Frankfurt unterstützt.

WideraID: 13784