Das Wichtigste in Kürze

Studiengang
Allgemeine Informatik
Master of Science (M. Sc.)
Regelstudienzeit
4 Semester
ECTS-Credit Points
120 ECTS
Studienbeginn
Winter/Sommer, erstmalig Wintersemester 2017/18
Bewerbungsfrist
15. September/15. Februar
Sprache
Deutsch/Englisch
Akkreditierung
ASIIN e.V. bis 27.07.2018
Quicklinks

Startseite
Modulübersicht
Zulassungsvoraussetzungen
Stundenplan
Prüfungen
Kontakte
Aktuelles

Downloads

Flyer zum Studiengang
Prüfungsordnung
Modulhandbuch

Fachbereiche > FB 2: Informatik & Ingenieurwissenschaften > Studienangebot > Master-Studiengänge > Allgemeine Informatik Master (M. Sc.)

Allgemeine Informatik Master of Science

Dieser Masterstudiengang richtet sich in erster Linie an Absolventinnen und Absolventen von Bachelorstudiengängen der Informatik und Wirtschaftsinformatik, sowie aus der Elektrotechnik. Sie werden darauf vorbereitet kompetent, eigenverantwortlich und selbständig anspruchsvolle und innovative Funktionen in Projekten, in der Software-Entwicklung und Beratung und im Vertrieb von Unternehmen sowie der öffentlichen Hand auszuüben bzw. sich in der Forschung weiter zu qualifizieren.

Bedarf

Die Geschwindigkeit der wirtschaftlichen und technischen Veränderungen in globalisierten Märkten stellt heutige Unternehmen vor große Herausforderungen, denen allein mit Erfahrungswissen und traditionellen Managementmethoden nicht mehr zu begegnen ist. Die Fähigkeiten marktorientierte Geschäftsprozess- und IT-Strategien zeitnah umzusetzen und handlungsrelevante Informationen aus großen Datenmengen bereitzustellen, sind in vielen Branchen zu einem zentralen Wettbewerbsfaktor geworden und erfordern den Wissensarbeiter, der projektbezogen und (anwendungsbezogen) forschend tätig ist.

Im Großraum Frankfurt/Rhein-Main-Gebiet trifft diese Charakterisierung auf viele (globalisierte und international tätige) Unternehmen zu. Dort sind gleichermaßen anspruchsvolle wie erfolgskritische Aufgaben im Geschäftsprozessmanagement und der (automatisierten) Datengewinnung und -analyse zu bearbeiten. Die Absolventinnen und Absolventen dieses Masterstudiengangs bringen die hierfür erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen mit.

Studienverlauf

Der Studiengang umfasst drei Studienfelder, aus denen Studierende sich „ihr“ Studium maßgeschneidert – je nach Interessenlage – aus hochwertigen, forschungs- und anwendungsrelevanten Modulen (je 5 ECTS-Punkte) zusammenstellen können. Drei große Projektmodule (je 10 ECTS) ermöglichen eine Vertiefung in den drei Studienfeldern, die bei Bedarf mit der sechsmonatigen Master-Arbeit (30 ECTS) zu einem Forschungsprojekt kombiniert werden können.

Das Studienfeld „Softwaretechnik“ beinhaltet die Grundlagen für die zeitgemäße Umsetzung von verteilten Geschäfts- und Entwicklungsprozessen und IT- Strategien, sei es durch Analyse und Konzeption in Forschungs- und Entwicklungsprojekten oder durch die ganzheitliche Herangehensweise im Projektmanagementumfeld. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf den Herausforderungen durch das automatisierte Lernen aus (großen) Datenmengen unter besondere Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten.

Im Studienfeld „Intelligente Systeme“ erwerben die Absolventinnen und Absolventen Kenntnisse in Techniken des maschinellen Lernens, der adaptiver Wissensgewinnung und der Interaktion von Mensch und Maschine kombiniert mit Robotik, Bild- oder Sprachverarbeitung. Dies befähigt die Absolventen aktuelle Schlüsseltechnologien für intelligente interagierende Systeme zu entwickeln, die in einer natürlichen Umwelt auf intuitive Weise mit ihren Nutzern kooperieren.

Das Studienfeld „Digitalisierung“ vermittelt die informationstheoretische Methodik und das Handwerkzeug zur Generierung (u. a. mithilfe von Sensoren) und technischen, sicheren Beherrschbarkeit der (großen) Datenmengen, die durch das Internet of Things (IoT) generiert werden. Es ermächtigt ergänzend daher dazu, die Industrie 4.0 mitzugestalten.