Kontakt

Dekan
Prof. Dr. Swen Schneider
Gebäude 4, Raum 202
Tel.: (069) 1533-3865 (Antje Heller)
Fax: (069) 1533-2903
dekan@fb3.fra-uas.de

Der Fachbereich Wirtschaft und Recht im Überblick (Stand 2016):
  • rund 3.100 Studierende
  • 19 Studiengänge (Bachelor, Master, Duale Studiengänge, MBA)
  • 58 Professorinnen und Professoren (inkl. Vertretungsprofessorinnen und -professoren), 46 Mitarbeitende, 181 Lehrbeauftragte
  • 1500 Praxispartner für Projekte in der angewandten Forschung und Praktika
  • 120 internationale Hochschulpartnerschaften

Jubiläumsfest – der Fachbereich Wirtschaft und Recht feierte 2016 seinen 50-sten Geburtstag mit Symposium, Festakt und Empfang

Der Fachbereich Wirtschaft und Recht der Frankfurt University of Applied Sciences, einer der etablierten rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereiche Deutschlands, feierte am 1. Dezember 2016 mit rund 200 Gästen – darunter hochkarätigen Wirtschaftskontakten – seinen 50-sten Geburtstag.

Mit einem wissenschaftlichen Symposium zur angewandten Forschung begann das Jubiläumsfest in den Räumlichkeiten der Hochschule am Nibelungenplatz. Beim anschließenden Festakt sprachen nach der Begrüßung der Anwesenden durch den Dekan Prof. Dr. Swen Schneider und den Präsidenten der Frankfurt UAS, Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich namhafte Personen wie Markus Frank, Stadtrat und Wirtschaftsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, sowie Dr. Christoph Schmitz, Seniorpartner McKinsey zu den Gästen. Insbesondere Dr. Constantin Alsheimer, Vorstandsvorsitzender der Mainova AG, berichtete als Sohn des inzwischen verstorbenen Prof. Dr. Herbert Alsheimer, wie es seinem Vater als Gründer des Fachbereichs Wirtschaft in der Anfangszeit ergangen war – einige Anekdoten aus dieser Zeit sorgten für besonders gute Stimmung. Ehemalige Dekaninnen und Dekane des Fachbereichs befassten sich zudem in einer spannenden Podiumsdiskussion mit der Historie und Zukunft des Fachbereichs: Prof. Dr. Brigitte Hewel, Prof. Dr. Hans-Herbert Wagschal, Prof. Dr. Karl-Heinz Schlotthauer, Prof. Dr. Hilko Meyer und Prof. Dr. Yvonne Ziegler.

Anschließend lud ein ansprechender Empfang mit einem Snack-Buffet im Stil der 60-er Jahre zum Verweilen und Austausch ein. „Ein wirklich würdiges Fest zu einem würdigen Anlass“, kommentierte der Emeriti, Prof. Dr. Felix Liermann das Event, „hinter der Geschichte des Fachbereichs Wirtschaft und Recht stecken viele Persönlichkeiten, die zum Erfolg beigetragen haben, und deren Engagement gewürdigt wurde.“

Historie des Fachbereichs

Die Errichtung einer staatlichen Höheren Wirtschaftsfachschule (HWF) in Frankfurt wurde bereits im November 1960 angestrebt. Die Realisierung dieser akademischen Einrichtung, vor allem die Beschaffung eines Baugrundstücks, dauerte einige Jahre. Im Juni 1966 konnte die HWF durch Erlass des Hessischen Kultusministers eröffnet werden. 1971 erfolgte die Integration in die Fachhochschule Frankfurt am Main. 1977 ersetzte der Abschluss Diplom Betriebswirt (FH) den vorherigen Betriebswirt (grad.). 1995 erfolgte der Umzug des Fachbereichs vom Nordwestzentrum zum heutigen Standort am Nibelungenplatz. Ausgelöst durch neue EU-Anerkennungsregelungen wurde ab 1995 ein 8-semestriges Diplomstudium mit einem akademisch begleitenden Praxissemester eingeführt. Dieses eigenständige berufspraktische Semester wurde ein weiteres Kernelement des Fachbereichs. Durch Praxisreferentinnen und -referenten und ein Career Center zur Unterstützung der Studierenden bei der Praktikumssuche und als zentraler Ansprechpartner für Unternehmen wurde dies auch institutionalisiert. Somit kam es in dieser Zeit zu einer verstärkten Kooperation mit Unternehmen aus dem Industrie-, Non-Profit- und Dienstleistungssektor, aber auch den öffentlichen Verwaltungen. 2001 erfolgte die Fusionierung zum Großfachbereich Wirtschaft und Recht. 2003 wurde vom Diplom auf Bachelor- und Masterabschlüsse umgestellt. Seit 2008 findet im Mai jeden Jahres die International Week mit Vorträgen von Dozenten ausländischer Partnerhochschulen am Fachbereich statt. Seit 2011 werden kooperative Promotionen durchgeführt. Hierbei gibt es eine Betreuerin oder einen Betreuer am Fachbereich während das offizielle Promotionsverfahren an einer inländischen oder ausländischen Partnerhochschule stattfindet. Ein eigenständiges Promotionsrecht im Bereich Logistik/Mobilität wird angestrebt.

Nun blickt der Fachbereich Wirtschaft und Recht der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) auf ein halbes Jahrhundert zurück: 1966 wurde die staatliche Höhere Wirtschaftsfachschule (HWF) in Frankfurt am Main gegründet, 1971 erfolgte die Integration der HWF in eine neue Bildungseinrichtung, die Fachhochschule Frankfurt am Main, die 2014 in Frankfurt University of Applied Sciences umbenannt wurde. Der heutige Fachbereich Wirtschaft und Recht gehört mit rund 3.100 Studierenden zu den größten Wirtschafts- und Rechtsfachbereichen der angewandten Wissenschaften in Deutschland.

„50 Jahre Fachbereich Wirtschaft und Recht sind für uns Grund zum Feiern. Wir wollen uns erinnern und bedanken, bei all denjenigen, die den Fachbereich zum Erfolg geführt haben und diejenigen wertschätzen die heute engagiert für den Fachbereich tätig sind“, betonte Dekan Prof. Dr. Swen Schneider. „Die Wirtschaftswissenschaften an Hochschulen für angewandte Wissenschaften sind eine Erfolgsgeschichte. Während in den Anfängen die Lehre im Vordergrund stand, wird die angewandte Forschung immer wichtiger. So konnte unser Fachbereich Wirtschaft und Recht im letzten Hochschulpakt gegenüber dem vorangegangenen Paktzeitraum sein Drittmittelvolumen verfünffachen“, freute sich Präsident Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich. „Angewandte Forschung mit unseren Praxispartnern ist wichtig, um wissenschaftliche Impulse an die Praxis zu geben, aber auch um die Lehre weiterhin anhand der wirtschaftlichen und technischen Gegebenheiten weiterzuentwickeln. Durch immer höhere Anforderungen in der Arbeitswelt wird zudem eine lebenslange Weiterbildung erforderlich, der wir mit zwei MBA Programmen Rechnung tragen“, ergänzte Schneider.

Beim Symposium hielten verschiedene Professorinnen und Professoren des Fachbereichs Vorträge aus der angewandten Forschung: Prof. Dr. Susanne Koch: „Service-Learning“, Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke: „Wirtschaftsverkehre 2.0: Belieferungsstrategien der Paketdienstleister für FFM“, Prof. Dr. Regine Graml : „Arbeit und Familie – Lebensmuster von Führungskräften“ und Prof. Claus-Peter Ernst: „Warum Menschen Pokémon spielen: Der Einfluss von empfundener Zugehörigkeit“.

Webteam Fachbereich 3ID: 17339