Das Wichtigste in Kürze

Studiengang
Psychosoziale Beratung und Recht
Master of Arts (M. A.)

Regelstudienzeit
6 Semester, konsekutiv

ECTS-Credit Points
120

Studienbeginn
Sommersemester

Bewerbungsfrist
15. Januar

Sprache
Deutsch

Akkreditierung
AHPGS
Downloads

Info-Flyer Psychosoziale Beratung und Recht (M.A.) (PDF)

Fachbereiche > FB 4: Soziale Arbeit & Gesundheit > Studiengänge Master > Psychosoziale Beratung und Recht (M. A.)

Psychosoziale Beratung und Recht (M. A.)

Bewerbung

Bewerbungsschluss für diesen Studiengang ist der 15. Januar. Auf den Seiten der Abteilung Studierendenbetreuung finden Sie alle Informationen über die Regelungen zu den Bewerbungen mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung.

Um die formalen Voraussetzungen von Bewerberinnen und Bewerbern aus dem Ausland fristgerecht prüfen zu können, ist eine Anmeldung bis zum 15.10. des Vorjahres für das Sommersemester nötig.
Informationen zu internationalen Bewerbungen erhalten Sie unter International, insbesondere unter dem Menüpunkt Studieren an der Frankfurt UAS.

Spezialisierung

Aktuell gibt es folgende Spezialisierungen: 

  1. Beratung / Recht / Casemanagement (a)
  2. Beratung und Psychotherapie in der Lebensspanne (b)

Für Absolvent/innen des B.A. Soziale Arbeit ist der Studiengang so konzipiert, dass die Staatliche Anerkennung parallel zum Master gemacht werden kann. Dies gilt für beide o.g. Spezialisierungen.

Basierend auf den in interdisziplinärer Kooperation entwickelten und langjährig erprobten weiterbildenden Studiengängen wurde im Wintersemester 2002/03 der erste Masterstudiengang - damals mit dem Namen "Beratung und Sozialrecht" - durchgeführt. Der Studiengang ist von der "Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover" (ZEvA) im Jahre 2002 akkreditiert worden und ist aktuell von der Akkreditierungsagentur für Studiengänge im Bereich Heilpädagogik, Pflege, Gesundheit und Soziale Arbeit (AHPGS) bis zum Jahre 2019 reakkreditiert.

Anerkennung für den höheren Dienst

Der Masterstudiengang hat die Funktion eines auf Grundqualifikationen aufbauenden zweiten Abschlusses. Er setzt deshalb einen Hochschulabschluss aus den Bereichen des Gesundheits-, Sozial- oder Pflegewesens voraus. Der direkte Zugang zu einer Promotion wird ermöglicht und eine Grundlage für die tarifliche Höhergruppierung eröffnet.

Durch den Abschluss Master of Arts (M.A.), der international anerkannt ist und zur Promotion befähigt, soll die Profilbildung der Fachkräfte im Beratungsbereich gefördert werden.

 

Die Voraussetzungen für den Zugang zu den Laufbahnen des höheren Dienstes sind gegeben.

Die Akkreditierungskommission folgt dem Votum der Gutachter und sieht die Voraussetzungen für den Zugang zu den Laufbahnen des höheren Dienstes gemäß dem Beschluss der Innenministerkonferenz vom 06. Juni 2002 und der Kultusministerkonferenz vom 24. Mai 2002 weiterhin als gegeben an.

Hinweis

Der Studiengang "Beratung und Sozialrecht" wurde mit Inkrafttreten der Reakkreditierung 2013 umbenannt in "Psychosoziale Beratung und Recht"

Infoflyer des Studiengangs

Informationsveranstaltung des Studiengangs

Mittwoch, der 02.11.2016, 18:00-19:00 Uhr, Gebäude 2, Raum 10
Mittwoch, der 30.11.2016, 18:00-19:00 Uhr, Gebäude 2, Raum 10

Webredaktion Fb4ID: 3812