Hier finden Sie den Fragebogen 2017

Forschung & Transfer > Zentren und Institute > ZGWR > Projekte > OP-Barometer Pflege 2017

OP-Barometer Pflege 2017

Aktuelle Befragung beginnt

Die tägliche Arbeit in den OP-Bereichen unserer Krankenhäuser ist geprägt von vielen, neuen Herausforderungen und einer enormen Leistungsverdichtung. Immer häufiger ist darüber in den Medien zu lesen, teils sehr emotional, teils sehr subjektiv. Eine fundierte Aussage darüber, wie sich die Arbeitssituation der Pflegenden in den OP-Bereichen tatsächlich darstellt, gibt es aber erst seit dem OP-Barometer 2008.

Aufgrund der sehr hohen Öffentlichkeitswirkung der bisherigen OP-Barometer (2008, 2009, 2011, 2013, 2015), der großen Nachfrage und der mehr denn je bestehenden Anforderung den Anliegen der OP-und Anästhesie-Funktionspflege Gehör zu verschaffen, startet dieses Jahr erneut das OP- Barometer Pflege.   Dieses ist konzipiert als eine Befragung aller Pflegemitarbeiter und -mitarbeiterinnen, die in einem OP-Bereich tätig sind. Das Ziel ist es, die Ergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und den beteiligten Krankenhäusern die Vergleichsmöglichkeit ihrer Ergebnisse mit anderen Krankenhäusern zu geben. In den Vergleich einbezogen werden können jedoch nur die Krankenhäuser, die mehr als 30 Fragebögen zurückgesandt haben und deren Fragenbögen dem teilnehmenden Krankenhaus zugeordnet werden können.  

Die Befragung erfolgt mitarbeiterbezogen absolut anonym. Daten von Krankenhäusern, die nicht an einem Vergleich teilnehmen möchten, werden auch krankenhausanonym erfasst. Alle teilnehmenden Krankenhäuser werden über das Gesamtergebnis exklusiv in Form eines Auswertungsberichts informiert.  

Die Befragung läuft bis zum 30.11.2017. Ansprechpartner ist Prof. Thomas Busse, Fachbereich 4, Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, D-60318 Frankfurt am Main, E-Mail: busse.thomas@fb4.fra-uas.de.

BusseID: 18089