Beurlaubung

Voraussetzungen

Auf Antrag können Studierende aus wichtigem Grund beurlaubt werden, insbesondere

  • bei einer Erkrankung, die ein ordnungsgemäßes Studium ausschließt,
  • für die Ableistung einer studienbedingten Praktikantenzeit, die nicht Teil des Studiums ist,
  • für einen studienbedingten Auslandsaufenthalt,
  • für die Zeit des Mutterschutzes/Elternzeit in entsprechender Anwendung des Mutterschutzgesetzes, der Elternzeit nach § 15 des Bundeserziehungsgeldgesetzes
  • der Pflege von nach ärztlichem Zeugnis pflegebedürftigen nahen Angehörigen mit Zuordnung zu einer Pflegestufe,
  • Zugehörigkeit zu einem auf Bundesebene gebildeten Kader (A-, B-, C-, oder D/C-Kader) eines Spitzenverbandes im Deutschen Olypischen Sportbund.
  • Mitwirkung als ernannte oder gewählte Vertreter oder ernannter oder gewählter Vertreter in der akademischen oder studentischen Selbstverwaltung. 

Die Immatrikulationsverordnung vom 23.04.2013 begrenzt die Anzahl der Urlaubssemester auf insgesamt sechs!

Den Antrag auf Beurlaubung finden Sie hier. Den ausgefüllten Antrag reichen Sie bitte persönlich oder per Post an Frau Danek in Gebäude 1, Raum 114 oder im Studienbüro ein.

Worauf man noch achten sollte

  • Die Zahlung des Semesterbeitrages ist auch im Urlaubssemester vorgeschrieben.
    Die Rückzahlung des AStA-Semesterticket kann ggf. beim AStA beantragt werden, das AStA-Semesterticket wird dann ungültig.
  • Der Antrag auf Beurlaubung ist schriftlich zu stellen.
  • Die erforderlichen Nachweise sind vorzulegen, sie können im Falle einer Erkrankung auch Gesundheitsdaten enthalten, die einbehalten werden.
  • Die Beurlaubung im ersten Fachsemester ist nur ausnahmsweise, insbesondere bei einer Erkrankung, möglich.
  • Eine rückwirkende Beurlaubung für ein abgeschlossenes Semester ist ausgeschlossen.
  • Die Beurlaubung ist bis zum Semesterbeginn zu beantragen (ausgenommen Krankheit/Elternzeit).
  • Ist ein berufspraktisches Semester (BPS) Bestandteil der Prüfungsordnung, wird eine Beurlaubung wegen eines BPS nicht gewährt.
  • Sie sind während des Urlaubssemesters weiterhin Mitglied der Hochschule, allerdings ruht Ihr Wahlrecht.
  • Urlaubssemester zählen nicht als Fachsemester. Eine Beurlaubung schließt in der Regel den Erwerb von Studien- und Prüfungsleistungen aus, Lehrveranstaltungen können besucht werden. Ausnahme: Wegen Elternzeit oder Gremienarbeit beurlaubte Studierende sind berechtigt,  Studien- oder Prüfungsleistungen zu erbringen.
  • Zur Gewährung einer Beurlaubung muss ein wichtiger Grund vorliegen. Wichtige Gründe sind nach §8 HImV insbesondere Art und Dauer einer Erkrankung, Ableistung einer studienbedingten Praktikumszeit, studienbedingte Auslandsaufenthalte, Mutterschutz, Zugehörigkeit zu einem auf Bundesebene gebildetem Kader eines Spitzenfachverbandes im Deutschen Olympischen Sportbund und Mitwirkung als ernannte oder gewählte Vertretung in der akademischen oder studentischen Selbstverwaltung
Darryl RizzatoID: 8690