Kontakt

Geschäftsführung
Monika A. Rosenberger
Tel.: +49 69 1533-2166
Fax: +49 69 1533-2893
Mobil: (0175) 575 8127
stiftung-forschung-
bildung@fra-uas.de

Postanschrift
Frankfurter Stiftung
für Forschung und Bildung
c/o Frankfurt University
of Applied Sciences
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt am Main

Besucheranschrift
Gebäude 2, 5. OG, Raum 562

Quicklinks

Die Stiftung (Startseite)
Vorstand
Beirat
Studieren an der FRA-UAS
Forschen an der FRA-UAS
Weiterbildung an der FRA-UAS
Publikationspreis

Publikationspreis

Wir freuen uns über Ihr Interesse

Die Frankfurter Stiftung für Forschung und Bildung vergibt ab 2016 jährlich einen Publikationspreis an Lehrende und Forschende (Professorinenn und Professoren, Lehrbeauftragte sowie wissenschaftliche Mitarbeitende) der Frankfurt University of Applied Sciences, die über

  • ein/ihr Forschungsthema oder
  • ein spannendes Thema der Lehre

schreiben.

Dotierung

Der Preisträger erhält eine Urkunde und 1000,00€.

Vergaberichtlinien

Der Preis wird vergeben für deutsch- und englischsprachige Beiträge,
die im Zeitraum Beginn des Wintersemesters des Vorjahres bis Ende des Sommersemesters des jeweiligen Jahres veröffentlicht wurden.

Die Artikel müssen unter dem Namen der/des Lehrenden/Forschenden und unter Nennung der Frankfurt UAS (institutionelle Zugehörigkeit) veröffentlicht worden sein. (Nicht von externen Journalist(inn)en).

Auch Publikationen von zwei oder mehreren Kolleginnen und Kollegen, als Co-Autorenschaft verfasst, können eingereicht werden.

Es können auch Artikel/Personen von Dritten vorgeschlagen werden mit ausdrücklicher Zustimmung des Verfassers.

Die Beiträge sollen allgemeinverständlich aufbereitet und in den Fachmedien, populärwissenschaftlichen Magazinen oder der Tagespresse erschienen sein.

  • Fachmedien bezeichnen als Oberbegriff  Medien, die der Kommunikation von beruflicher Information und der Fortbildung von B2B-Zielgruppen dienen. Darunter fallen Fachzeitschriften, Fachbücher und Loseblattwerke. Des Weiteren werden populärwissenschaftliche Magazine ebenso einbezogen wie Verbandszeitschriften/Unternehmensmagazine. Herausgeberschaft von Handbüchern finden hier keine Berücksichtigung.
  • Artikel der Tagespresse, d. h. in regionalen oder überregionalen Tageszeitungen, Nachrichtenmagazinen oder Stadt-Journalen erschienen, müssen von den Lehrenden/Forschenden unter eigenem Namen veröffentlicht worden sein und der Hochschulname (institutionelle Zugehörigkeit) sollte eindeutig benannt sein. Es zählen auch Kolumnen, sollten sie einen wissenschaftlichen/gesellschaftsaktuellen Bezug haben.
  • Ebenso zählt die Veröffentlichung eines Artikels im Internet, solange dieser auf der Website eines Fachmediums oder der Tagespresse erschienen ist.
  • Artikel, die auf Grund einer Pressemitteilung entstanden, sind dann prämierungsfähig, wenn  das  Thema  der/des  Wissenschaftlerin/Wissenschaftlers  durch  eine Pressemitteilung bekannt wurde und sie/er daraufhin von einem Medium gebeten wurde, einen (neuen) Artikel zu verfassen.

Bewerbung

Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Monika RosenbergerID: 14703